Handeis
Eis vom Freitag

Handeis

Manufaktur & Verkauf

Die Herstellung von Eis ist Kunst.

Wie man von Kunst nicht satt wird, so steht auch die Kultur des Eisessen für jene süße Verschwendung, ohne die unser Leben nur un-menschlich wäre. Ähnlich wie ein Kunstobjekt spielt auch das Eis im Moment seines Genusses mit unserer Wahrnehmung. Und wie bei einem Kunstwerk, entkommt man während seines Verzehrs für einen Moment dem Stress des Alltags und wird auf das wunderbare Spiel der Sinnen zurückgeworfen.

Die Eisherstellung ist ein Handwerk.

Sie bedarf Erfahrung und Können, um in der Kälte die feinen natürlichen Aromen zu fangen, die dann auf der Zunge als intensives Geschmackserlebnis freigesetzt werden. Das Geheimnis liegt in dem genauen Verhältnis bester natürlicher Rohstoffe, denn nur so,– davon sind wir zutiefst überzeugt,– wird ein handwerkliches Eis seine volle ästhetische Kraft entfalten: Interessenloses Vergnügen.

Die Umsetzung ist einfach: Frische, saisonale und hochwertige Zutaten werden zu einem cremigen Eis ausgefroren - und das ganz ohne Chemie und Zusatzstoffe.

Etwas in eigener Sache: Die Woche hat mich die lapidare Antwort des Lebensmittelkontrolleurs auf die Frage wieso wir jetzt zum zweiten Mal eine mikrobiologische Probe machen müssen mit Stolz erfüllt: „Wir sind die einzige Eisdiele in der Stadt die ihr Sorbet noch aus frischen Früchten herstellt.“ Das ist die eine Seite, denn die wirtschaftliche Betrachtung der letzten Monate zeigt mir, dass ich leider gezwungen bin in zwei Sachen gegenzusteuern. Erstens sind wir gezwungen die Ballhausgasse am Wochenende zu schließen. Die erzielten Umsätze der letzten Wochen lassen uns keine andere Wahl. Von Dienstag bis Freitag werden wir weiterhin dort einen Straßenverkauf anbieten, denn an diesen Tagen ist sie nach wie vor gut besucht. Zweitens zeigt unsere wirtschaftliche Situation, dass aus verschiedenen Gründen wir mit dem derzeitigen Preisniveau nicht hin kommen. Wir müssen den Preis für eine Kugel Eis in der Waffel auf 1,50 Euro erhöhen sowie alle anderen Produkte entsprechend anpassen. Es geht wahrlich nicht darum, nun noch reicher zu werden, sondern tatsächlich darum, mit der derzeitigen Qualität weiterhin zu überleben. Es ist nicht nur die viele Arbeit sondern auch die teilweise bis zu 17% gestiegenen Rohstoffpreise die mich dazu zwingen. Und es ist nicht zuletzt der Verantwortung gegenüber denjenigen geschuldet, die auch von unserer Firma leben. Liebe Grüße vom Eismacher


Öffnungszeiten

Ballhausgasse 3: Dienstag - Freitag 14-18+

Markt 8: Dienstag- Samstag 12-19; Sonntag 14-18

Straßenverkauf im Pavillon des Restaurant Salü:

Dienstag - Donnerstag 14-18; Freitag und Sonnabend 14-21+, Sonntag 14-18